Telefonische Reservierung

Dienstags - Freitags

18.00 - 20.00 Uhr
Telefonisch unter
0177-7501191

Preise

6€ regulär | 5€ ermäßigt*
*Schüler:Innen, Auszubildende, Student:Innen, Renter:Innen sowie Personen mit niedrigem Einkommen
(z.B. ALG 2 - oder Sozialhilfe-Empfänger:innen, Flüchtlinge, Asylsuchende)

Link verschicken   Druckansicht öffnen
 
 

Aktuelle Informationen

Liebe Kinobegeisterte, bitte beachtet folgende Information. Aufgrund der steigenden Infektionszahlen im Stadtgebiet Dessau-Roßlau (Link zur aktuellen 7-Tage Inzidenz) werden wir ab sofort am Einlass  prüfen ob ihr geimpft, getestet, oder genesen seid (3G). Bitte bringt dafür einen entsprechenden Nachweis mit. Testergebnisse dürfen nicht älter als 24 Stunden sein. Vielen Dank für euer Verständnis, wir sehen uns im Kino!

Programm

26.10.​2021 bis
27.10.​2021

17:30 Uhr

The Father

98min, FSK 6, Regie: Florian Zeller, Drehbuch: Christopher Hampton, Florian Zeller. Anne (Olivia ... [mehr]
 

26.10.​2021 bis
27.10.​2021

20:30 Uhr

Narziss und Goldmund

118 Min., Drama, FSK 12, Regie: Stefan Ruzowitzky. Oscar-Preisträger Stefan Ruzowitzky ... [mehr]
 
 

28.10.​2021 bis
29.10.​2021

17:30 Uhr

Narziss und Goldmund

118 Min., Drama, FSK 12, Regie: Stefan Ruzowitzky. Oscar-Preisträger Stefan Ruzowitzky ... [mehr]
 

28.10.​2021 bis
29.10.​2021

20:30 Uhr

Doch das Böse gibt es nicht

150min, FSK 12, Regie: Mohammad Rasulof ,Drehbuch: Mohammad Rasulof. Heshmat ist ein ... [mehr]
 
 

02.11.​2021 bis
03.11.​2021

17:30 Uhr

Narziss und Goldmund

DE. 2020, 118 Min., Drama, FSK 12, R: Stefan Ruzowitzky. Oscar-Preisträger Stefan ... [mehr]
 

02.11.​2021 bis
03.11.​2021

20:30 Uhr

Doch das Böse gibt es nicht

CZ IR DE, 2020, 150min, FSK 12 Regie: Mohammad Rasulof Drehbuch: Mohammad Rasulof. Heshmat ist ... [mehr]
 
 

04.11.​2021 bis
05.11.​2021

17:30 Uhr

Doch das Böse gibt es nicht

CZ IR DE, 2020, 150min, FSK 12 Regie: Mohammad Rasulof Drehbuch: Mohammad Rasulof. Heshmat ... [mehr]
 

04.11.​2021 bis
05.11.​2021

20:30 Uhr

Der Rosengarten der Madame Vernet

FR, 2020,Drama, 94min, FSK 6, R: Pierre Pinaud. Eine Rose ist ja irgendwie beides: Zeitlos ... [mehr]
 
 

09.11.​2021 bis
10.11.​2021

17:30 Uhr

Doch das Böse gibt es nicht

CZ IR DE, 2020, 150min, FSK 12 Regie: Mohammad Rasulof Drehbuch: Mohammad Rasulof. Heshmat ... [mehr]
 

09.11.​2021 bis
10.11.​2021

20:30 Uhr

Der Rosengarten der Madame Vernet

FR, 2020,Drama, 94min, FSK 6, R: Pierre Pinaud. Eine Rose ist ja irgendwie beides: Zeitlos ... [mehr]
 
 
 
 

Filme

Aktuelle Filme im Kiez Kino

The Father

The Father

GR FR | 2020 | Drama | 98min | FSK 6 | Regie: Florian Zeller | Drehbuch: Christopher Hampton, Florian Zeller.

 

Anne (Olivia Colman) ist in großer Sorge um ihren Vater Anthony (Anthony Hopkins). Als lebenserfahrener, stolzer Mann, lehnt er trotz seines hohen Alters jede Unterstützung durch eine Pflegekraft ab und weigert sich standhaft, seine komfortable Londoner Wohnung zu verlassen. Obwohl ihn sein Gedächtnis immer häufiger im Stich lässt, ist er davon überzeugt, auch weiterhin allein zurechtzukommen.

 

Doch als Anne ihm plötzlich eröffnet, dass sie zu ihrem neuen Freund nach Paris ziehen wird, ist er verwirrt. Wer ist dann dieser Fremde in seinem Wohnzimmer, der vorgibt, seit über zehn Jahren mit Anne verheiratet zu sein? Und warum behauptet dieser Mann, dass Anthony als Gast in ihrer Wohnung lebt und gar nicht in seinem eigenen Apartment? Anthony versucht, die sich permanent verändernden Umstände zu begreifen und beginnt mehr und mehr zu zweifeln: an seinen Liebsten, an seinem Verstand und schließlich auch.

 

zum Trailer

Narziss und Goldmund

Narziss und Goldmund

DE | 2020 | 118 Min. | Drama | FSK 12 | R: Stefan Ruzowitzky.

 

Oscar-Preisträger Stefan Ruzowitzky verfilmt Hermann Hesses gleichnamigen Roman. Deutschland im Mittelalter: Im Kloster Mariabronn treffen zwei sehr gegensätzliche junge Männer aufeinander. Der fromme und asketisch lebenden Narziss (Sabin Tambrea) hat sich dem Leben im Kloster komplett verschrieben, während der unangepasste Goldmund (Jannis Niewöhner) von seinem Vater ins Kloster gesteckt wird.

 

Die beiden freunden sich bald an und zunächst versucht Goldmund, es Narziss gleichzutun, doch schon bald stellen die beiden fest, dass er nicht für das Leben im Kloster geschaffen ist. Unterstützt von Narziss bricht der junge Mann auf eine Wanderschaft auf, die ihn quer durch das Land führt und bei der er Glück und Freude ebenso wie Elend und Tod erlebt. Schließlich findet Goldmund in Lene (Henriette Confurius) seine große Liebe. Jahre später führt das Leben die beiden Freunde unter dramatischen Umständen erneut zusammen…

 

zum Trailer

Doch das Böse gibt es nicht

Doch das Böse gibt es nicht

CZ IRN DE | 2020 | 150min | FSK 12 | Regie: M. Rasulof | Drehbuch: M. Rasulof.

 

Heshmat ist ein vorbildlicher Ehemann und Vater, jeden Morgen bricht er sehr früh zur Arbeit auf. Wohin fährt er? Pouya kann sich nicht vorstellen, einen anderen Menschen zu töten, trotzdem bekommt er den Befehl. Kann es einen Ausweg für ihn geben? Javad besucht seine Freundin Nana um ihr einen Heiratsantrag zu machen. Doch dieser Tag hält für beide noch eine andere Überraschung bereit. Bahram ist Arzt, darf aber nicht praktizieren. Als ihn seine Nichte Darya aus Deutschland besucht, beschließt er, ihr den Grund für sein Außenseiterdasein zu offenbaren.

 

DOCH DAS BÖSE GIBT ES NICHT erzählt vier Geschichten über Menschen, deren Leben vor existenziellen Herausforderungen stehen. Sie werfen die Fragen auf, wie integer ein Mensch in einem absoluten Regime bleiben, welche moralische Schuld er ertragen kann, ohne zu zerbrechen, und zu welchem Preis es gelingt, die individuelle Freiheit zu bewahren.

 

zum Trailer

Der Rosengarten der Madame Vernet

Der Rosengarten von Madame Vernet

FR | 2020 | Drama | 94min | FSK 6 | Regie: Pierre Pinaud.

 

Eine Rose ist ja irgendwie beides: Zeitlos schön und doch als arg kitschig aus der Zeit gefallen, Inbegriff einer Liebeserklärung und umweltschädlicher Kapitalismusausdruck. Das muss auch die Titelheldin aus „Der Rosengarten von Madame Vernet” von Pierre Pinaud („Sag dass du mich liebst”) feststellen: Eve Vernet (Catherine Frot) kümmert sich seit dem Tod ihres Vaters voller Stolz um dessen Rosenzüchtung in Burgund, doch das Geschäft floriert schon lange nicht mehr.

 

Stattdessen kann der Großkonzern Lamarzelle Jahr für Jahr die begehrte Goldene Rose abräumen. Da sich Eve keine professionelle Unterstützung leisten kann, heuert ihre langjährige Mitarbeiterin Véra (Olivia Côte) drei Arbeiter*innen aus einem Resozialisierungsprogramm an. Fred (Melan Omerta), Samir (Fatsah Bouyahmed) und Nadège (Marie Petiot) kennen sich zwar nicht mit der Kunst des Rosenzüchtens aus, haben dafür aber andere Qualitäten… 

zum Trailer

Der Rausch

Der Rausch

DK SE NL | 2020 | 116 Min. | Regie: Thomas Vinterberg.

 

Früher war Martin Lehrer aus Leidenschaft – heute sind nicht nur die Schüler von seinem fehlenden Enthusiasmus gelangweilt, auch in Martins Ehe ist die Luft raus. Seinen drei Freunden, die am selben Gymnasium unterrichten, geht es nicht viel besser. Bei einer angeheiterten Geburtstagsrunde diskutieren sie die Theorie eines norwegischen Philosophen: Nach dieser ist ein Mensch nur mit einem erhöhten Alkoholgehalt im Blut zu Bestleistungen fähig.

 

Solch eine gewagte These muss überprüft werden. Die vier beschließen den Selbsttest zu machen und während der Arbeit einen bestimmten Pegel zu halten. Soll nicht sogar Churchill den Zweiten Weltkrieg in einem Alkoholrausch gewonnen haben? Mit neuem Antrieb stürzen sie sich in ihre geheime wissenschaftliche Studie. Die Wirkung lässt nicht lange auf sich warten …

 

zum Trailer

Aware - Reise in das Bewusstsein

Aware - Reise in das Bewusstsein

DE US | 2020 | Doku | 102min | Regie: Frauke Sandig & Eric Black.

 

Was ist Bewusstsein? Woher kommt es? Haben es alle Lebewesen? Kann man einen mystischen Zustand reinen Bewusstseins erreichen? Was geschieht, wenn wir sterben? In den letzten Jahren hat es eine Explosion im Bereich der Bewusstseinsforschung gegeben. Brillante Wissenschaftler*innen ganz unterschiedlicher Fachgebiete wenden sich wieder den "großen Fragen" zu, die über lange Zeit Philosophie und Religion vorbehalten schienen.

 

AWARE – REISE IN DAS BEWUSSTSEIN folgt sechs brillanten Forscher*innen, die sich aus radikal unterschiedlichen Perspektiven mit dem Thema Bewusstsein beschäftigen: Christof Koch, Direktor des Allen Instituts für Hirnforschung in Seattle; Matthieu Ricard, der nach seiner Promotion in Zellgenetik als buddhistischer Mönch in ein Kloster in Nepal ging; der Psychedelika-Forscher Roland Griffiths von der Johns-Hopkins Universität in Baltimore; der Philosophieprofessor Richard Boothby, Teilnehmer einer der Psilocybin-Studien von Griffiths’ Institut; die Biologin Monica Gagliano, die als eine der ersten die kognitiven Fähigkeiten von Pflanzen erforscht; die Maya-Heilerin Josefa Kirvin Kulix, die die Natur mit ihren Netzwerken als größte Lehrmeisterin sieht.

 

zum Trailer

Woman

Woman

FR | 2019 | Doku | 108min | Regie: Yann Arthus-Bertrand, Anastasia Mikova.

 

Das weltweite Projekt „Woman“ verleiht zweitausend Frauen aus fünfzig Ländern eine Stimme. Das Ergebnis ist ein intimes Porträt derjenigen, die die Hälfte der Menschheit ausmachen. Hier erzählen Frauen ihre rührenden, bemerkenswerten und anregenden Geschichten, sprechen von Mutterschaft, Bildung, Sexualität, Ehe oder finanzieller Unabhängigkeit, und über tabuisierte Themen wie Menstruation und häuslicher Gewalt.

 

Hunderte Geschichten kommen so zusammen, von Staatschefinnen und Bäuerinnen, von Schönheitsköniginnen und Busfahrerinnen, Geschichten von Frauen aus den abgeschiedensten Regionen der Welt und aus den modernsten Metropolen. „Woman“ ist es so gelungen, ein umfassendes Bild davon zu zeichnen, was es in der heutigen Welt bedeutet, eine Frau zu sein. So hat man Frauen noch nie gehört.

 

zum Trailer

Die Schachnovelle

Die Schachnovelle

DE | 2021 | Drama | 112min | FSK 12 | Regie: Philipp Stölzl.

 

Wir schreiben das Jahr 1938: Soeben haben die Nationalsozialisten Österreich besetzt und feiern den Anschluss der Ostmark an das Großdeutsche Reich. Kaum ist der Anschluss vollzoegen, greifen die neuen Machthaber hart durch und internieren jeden, der nicht in das Weltbild der Machthaber passt Zu den Inhaftierten gehört auch Dr. von Basil (Curd Jürgens), der versucht hat, die Vermögenswerte der katholischen Kirche dem Zugriff der Nazis zu entziehen. In der Haft wird von Basil vollständig isoliert, um den Widerstand des Mannes zu brechen und ihn zum reden zu bringen.

 

Erst als von Basil per Zufall ein kleines Büchlein mit Schachpartien entwenden kann, scheint es so, als könne er dem beginnenden Wahnsinn standhalten. Doch als der Vermögensverwalter später auf freien Fuß gesetzt wird, zeigt sich auf einer schicksalhaften Überfahrt, dass er die psychische Folter weniger gut überstanden hat, als dies zunächst den Anschein hatte. Bei einer Partie gegen den arroganten Großmeister Mirko Centowic (Mario Adorf) kommt von Basils gesamte Genialität, aber auch seine Gebrochenheit zum Vorschein.
 

zum Trailer

Quo vadis, Aida?

Quo vadis, Aida?

BH AT RO NL DE PL FR NO | 2020 | 104min | FSK 12 | Regie: Jasmila Žbanić.

 

Bosnien, Juli 1995. Aida (Jasna Ðuriči) ist Übersetzerin für die UN in der Kleinstadt Srebrenica. Als die serbische Armee die Stadt einnimmt, gehört ihre Familie zu den Tausenden von Menschen, die im UN-Lager Schutz suchen. Als Dolmetscherin in den Verhandlungen hat Aida Zugang zu entscheidenden Informationen. Sie versucht dabei, Lügen und Wahrheiten auseinanderzuhalten, um herauszufinden, wie sie ihre Familie und ihre Mitbürger*innen retten könnte.

 

zum Trailer

 

Specials

Sonderveranstaltungen im Kiez Kino

 


TBA

Umwelt Filmwoche

In Kooperation mit den Dessauer Umweltorganisationen (ADFC, DAV, FFF etc.) sollen eine Woche lang interessante Kinofilme mit zum Thema Umwelt gezeigt werden. Als Rahmenprogramm sind Podiumsdiskussionen und andere interaktiven Veranstaltungsformate vorgesehen. Dabei werden auch unter anderem Expert*innen des Umweltbundesamtes sowie des Dessauer Umweltamtes einbezogen. In der Umwelt Filmwoche wird es sowohl ein Angebot für Schulklassen als auch ein vielseitiges Abendprogramm mit täglich wechselnden Filmen geben.

 

Der Verein

Der Verein hinter dem Kiez Kino

Der Verein Film ab in Dessau e.V. wurde im Oktober 2020 von kinobegeisterten Dessauer*innen gegründet um nach über einem Jahr Pause den Betrieb im Kiez Kino wieder aufleben lassen. Der gemeinnützige Verein gründet sich auf Menschen die Lust haben in dieser Stadt etwas zu bewegen. Unser Ziel ist es die Dessauer Kulturlandschaft mit einem ansprechenden Kinoprogramm und thematischen Kinowochen -  auch für Schulen – zu bereichern. Durch verschiedene Kooperationen möchten wir ein vielfältiges, teils mehrsprachiges, Filmangebot einem breiteren Publikum zugänglich machen.

Der Verein
Kiez Kino Schild draußen

Du möchtest mitmachen, oder uns unterstützen? Dann werde jetzt Mitglied oder hilf uns mit einer Spende. Bei Fragen dazu erreichst Du uns telefonisch Di - Fr. unter 0177-7501191, oder per Mail an . Oder Du kommst persönlich vorbei. Wir sind an Vorführungstagen (Di - Fr, ggf. Abweichend bei Sonderveranstaltungen) ab ca. 17 Uhr bis Vorstellungsende im Kiez und freuen uns Dich kennenzulernen. Hier findest Du unsere Beitrittserklärung, sowie die Satzung unseres Vereins.

 

Das Kiez Kino wird freundlicherweise unterstützt durch